Imbisswagen selber bauen – Anleitung Teil 3

Diesen Artikel Teilen

Wie ich im ersten und zweiten Teil schon beschrieben habe, macht es schon Sinn für einen Partyservice und Catering Service sich seinen eigenen Imbisswagen selber zu bauen, wenn man einen geeigneten leeren Verkaufsanhänger zur Verfügung hat. Denn das hat mehrere Vorteile, als man denkt. Zum einen kann man selbst bestimmen, was wo hinkommt und auch wie hoch oder breit die Einrichtung sein soll und zum zweiten kann man Sachen realisieren, die sonst, bei einem herkömmlichen Pommeswagen erst umständlich umgebaut werden müssen.

Erst einmal entkernen

Unser Imbisswagen war ursprünglich einmal ein Blumenverkaufsanhänger, aber das ist gar nicht mal so schlimm, denn die Grundsubstanz, ist obwohl der Verkaufsanhänger schon 20 Jahre alt ist noch Top in Ordnung. Der Vorgänger wollte damit exotische Tiere verkaufen und hatte deswegen schon sehr gute Vorarbeit geleistet und den Anhänger mit Unterbodenschutz versehen und auch das ein oder andere schon saniert. So sind neue ausfahrbare Stützen verbaut und eine neue Verkabelung inkl. neuer Leuchten wurde verbaut.

Im Innenraum hatte er 6 Terrarien eingebaut inkl. Beleuchtung und Vertäfelung. Da wir das für einen Imbissanhänger nicht gebrauchen können, war also erst einmal eine Entkernung nötig, damit wir den Imbissanhänger zunächst komplett leer bekommen. Gesagt getan und das ganze erst einmal komplett demontiert und alles was wir nicht gebrauchen auf den Müll geworfen. So wurde die Vertäfelung entsorgt und auch der Boden.

imbisswagen-entkernen

Hier hatte der Vorbesitzer “unbehandelte” Sperrholzplatten auf den originalen Boden gelegt. Natürlich ein sehr großer Fehler denn unbehandeltes Holz geht gar nicht. Erstens weil bei Wasser, Schimmel vorprogrammiert ist und aus hygienischen Gründen das sowieso ein absolutes NoGo ist. Also den unbehandelten Sperrholzboden raus gerissen und zutage kam ein sehr guter Schiffsboden der, obwohl 20 Jahre alt, noch Top in Schuss ist. Dieser verwittert auch nicht und hält nochmal locker 20 Jahre. Wer also mal den Boden in einem Verkaufsanhänger erneuern will sollte unbedingt Siebdruckplatten nehmen. Alles andere rächt sich spätestens nach dem ersten Regen

Nach dem Entkernen

Da der Imbisswagen nun komplett leer ist, kamen auch schon die nächsten Fehler des Vorbesitzers zum Vorschein. Er hatte zwar super verzinkte neue Platten hier und da eingebaut, aber diese vorher nicht gescheit grundiert mit Haftgrund. Wie auf den unteren Bildern zu sehen ist, blättert die neu lackierte Fläche von selbst ab. Also hier alle Bleche die schlecht Vor-grundiert wurden mit einem Spachtel komplett von der alten (neuen) Farbe befreit. Dafür haben wir zu zweit ca. 6 Stunden gebraucht. Leider sehr Zeit intensiv, aber die neue Farbe soll schließlich auch halten und nicht nach einer Saison wieder abblättern.

imbisswagen-verzinkt

Die Verkaufsklappen

Das nächste Problem waren einige Verkaufsklappen. Ursprünglich hatte der Verkaufsanhänger einmal 5 Verkaufsklappen, aber die hintere wurde, wegen der Terrarien zu-geschweisst. Da wir die hintere Verkaufsklappe aber auf jeden Fall brauchen, haben wir uns dazu entschieden eine Klappe, die wir entbehren können, zu wechseln. Also die Verkaufsklappe neben dem Eingang gegen die hintere Verkaufsklappe getauscht. Hört sich einfach an, hat aber locker einen ganzen Tag gedauert, für die groben Arbeiten.

verkaufsklappe-einbauen

Das Dach abdichten

Im Dach war ursprünglich mal ein Fenster eingebaut. Das Dachfenster hatte der Vorbesitzer ausgebaut und mit einer verzinkten neuen Platte abgedichtet. Fehler Nummer eins, wieder einmal die mangelhafte Grundierung. Ergebnis auch hier blättert die eigentlich noch frische Farbe ab und Fehler Nummer zwei, er hatte das neue Blech mit Pop-nieten versehen und mit Silikon abgedichtet. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn man Pop-nieten nimmt um ein Dach abzudichten. Besser ist es ein Platte zu nehmen und diese nur zu kleben. Hier aber KEIN Silikon nehmen, da es schnell schimmelt und Finger weg von Pop-nieten! Also habe ich die alte Platte demontiert und die alten Pop-nieten aufgebohrt. Da nun mal die Löcher drin waren, habe ich das alte Silikon entfernt und nun die Platte zum abdichten mit Montagekleber & Acryl neu verklebt. Die Löcher der neuen Pop-nieten habe ich ebenfalls von innen und außen ebenfalls mit Acryl abgedichtet.

dach-abdichten

⇑ nach oben ⇑

Comments are closed.