Weitere Spendenaktion nach dem Unwetter in Münster

Nach dem Unwetter in Münster sind nun knapp 5 Tage vergangen und in einigen Straßen gab es immer noch keinen Strom und diverse Stadtteile sind auch von Plünderungen betroffen. Wir hatten ja vor 2 Tagen schon eine „Manta Platte für Lau“ Aktion gemacht in der Kanalstraße und hier haben wir schon viel schlimmes gesehen und auch erlebt. Straßenzüge voller Sperr-Müll und viele verzweifelte Bürger. Da es aber auch in anderen Ecken von Münster nach dem Unwetter auch nicht viel besser aussieht, haben wir einen weiteren Standort für unseren Imbisswagen gesucht um den Anwohnern auch zu helfen bzw. ein Stück Normalität zurück zu geben.

Diesmal ging es nach Coerde

In Absprache mit der Facebook Gruppe „Münstertreff“ wurde dann Coerde festgelegt und neben uns kam noch ein mobiler Bäcker und es gab diverse Sachspenden in Form von Süßigkeiten für die Kids und diverser Getränke. Natürlich gibt es auch in Coerde viele Einzelschicksale, die man kaum erzählen oder aufzeigen kann, da es so viele sind. Jeder Fall für sich ist schrecklich und mit 4 Tagen ohne Strom wurde Coerde auch sehr stark betroffen.

Plünderungen

Viel schlimmer finde ich aber die Plünderungen in den Stadtteilen. Die Anwohner haben die Fenster und Türen geöffnet um die Räume zu trocknen und Plünderer gehen in die Häuser, Keller und Gärten und nehmen alles mit was nicht Niet und Nagelfest ist. Selbst die Sachen die gar kein Sperrmüll sind und im verschlossenen Garten stehen, inkl. 2 Meter hohem Bretterzaun sind anscheinend kein Hindernis. So haben die Anwohner nicht nur den Schaden durch das Wasser, sondern auch noch Angst um ihr letztes Hab und Gut. Nachts wird sich schon abgewechselt unter den Nachbarn und es werden Wachen geschoben, damit die Plünderer nicht alles klauen.

Essen oder Haus bewachen, nur eins geht…

So kam es vor das erst die Frauen zu uns an den Imbisswagen kamen und 10 Pommes mitnahmen und später dann die Männer nochmals 10 Portionen mitnahmen. Zusammen wollten sie nicht kommen, da auf die Häuser aufgepasst werden muss. Selbst vor großen Hunden oder kleinen Kindern wurde kein Halt gemacht. David vom Oelberg Taxi hat uns ebenfalls wieder unterstützt und die Manta Platten dann im Viertel mit seinem Taxi verteilt.

Viele Spenden sind viel zu wenig

Auch in Coerde hatten wir wieder 300 Bratwürstchen dabei und ca. 50 KG Pommes. Diese sind auch in knapp 2 Stunden über die Theke gewandert. Es gab glückliche und auch wieder mal lachende Kinderaugen und für kurze Zeit konnten die Anwohner mal ein wenig entspannen. Für uns fühlt sich das dennoch nur wie ein Tropfen auf dem heißen Stein an, denn auch wenn wir nun insgesamt 600 Würstchen und knapp 100 KG an Pommes kostenlos verteilt haben, sind noch so viele Anwohner da, die wir nicht erreicht haben mit unserer „Manta Platte für Lau“ Aktion. Die Geschichten vom Unwetter sind sehr schrecklich und wir würden noch viel mehr tun, wenn wir könnten. Sicherlich gibt es auch viele viele unzählige Helfer die ehrenamtlich unterwegs sind. Entweder weil sie ihren Urlaub opfern oder ihre Freizeit, aber man selber ist echt erschlagen von den ganzen Eindrücken und dem Chaos in der Stadt.

Ein Hauch Alltag von uns für euch…

Wir sind froh das wir wenigstens ein paar Bürgern helfen und so etwas wie Normalität bieten konnten. Sicherlich können wir nicht allen helfen, obwohl wir es echt gerne machen würden, aber dafür ist das Ausmaß schon echt enorm. Ich habe aber in den letzten Tagen sehr viel Zusammenhalt erfahren und durfte echt tolle Menschen kennen lernen. Auch wenn sie selber viel oder gar alles verloren haben. Wir haben es echt von Herzen gemacht und hoffen das alle Unwetter-Geschädigten schnell wieder zurück in die Normalität finden.

Hier noch ein paar Fotos von der Aktion und leider auch von hohen Müllbergen. Das glaubt einem sonst in ein paar Jahren kein Mensch, würde man es nicht festhalten…

⇑ nach oben ⇑